QUFORA Irrigat.rekt.Ballonk.Basisset regular

Name: QUFORA Irrigat.rekt.Ballonk.Basisset regular
Einheit: 1 Stück

Hersteller oder Anbieter: MBH INTERNATIONAL  

Warengruppe: Stomaartikel » Irrigatoren und Zubehör

Bestellnummer (PZN): 10009999
Hersteller-Artikelnummer: 54010-005
EAN-Nummer: 5710187004771

Hilfsmittelnummer: 03.36.01.1007
Hilfsmittelkategorie: Applikationshilfen » Verdauungsorgane » Spülsysteme

PDF PDF-Dokumente:   Produktinformationen

der Artikel ist in unserem Shop zur Zeit nicht bestellbar
Möglicherweise können wir den Artikel dennoch kurzfristig besorgen. Bei Interesse schicken Sie uns bitte eine Nachricht. Falls wir den Artikel beschaffen können, werden wir die Ampel auf grün/bestellbar setzen.

Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn dieser Artikel bestellbar ist?
E-Mail-Adresse hinterlassen

Allgemeine Infos zu Ausführungen von Qufora IrriSedo Ballonkatheter Irrigationssystem, Ballonkatheter STANDARD; Art.-Nr.: 59101-015

Mechanisches, pumpabhängiges Spülsystem bestehend aus einem 1500 ml Kunststoffbeutel mit Schraubverschluss und Anschlusschlauch mit Ventil, einer Reglereinheit mit Pumpball, ein Klickschlauch zum Anschluss eines Rektalballonkatheters.

Wasserbehälter: Füllvolumen 1500 ml
Abmessungen(LxB) 340 mm x 190 mm
Graduierung in 100 ml - Schritten
Schlauch(LxD) 1250 mm x 9,5 mm
Pumpball: Füllvolumen 90ml
Klickschlauch(LxD): 1000 mm x 14 mm
Gewicht: 380 g
Rektalkatheter (LxD): 120 mm x 11 mm
Anwendungszeit: Rektalkatheter zur einmaligen Anwendung
Wasserbehälter und Klickschlauch: max. 1 Monat
Reglereinheit mit Pumpball: max. 6 Monate
Lieferumfang: 1 x Regler mit Pumpe und Klettband
1 x Wasserbehälter inklusive Schlauch und Ventil
15 x Rektalballonkatheter
1 x Klickschlauch
1 x Saugnapf
1 X Toilettentasche
1 x Gebrauchsanweisung

Hersteller-Produktinformationen

(Text kann werbende Aussagen enthalten)

Beschreibung:
Verwendungszweck: Das Qufora IrriSedo System wird verwendet, um bei chronischer Stuhlinkontinenz und/oder Verstopfung Abhilfe zu scha­ffen. Um die beste Wirkung zu erzielen, sollte die Irrigation regelmäßig - d. h. täglich oder zweitäglich - verwendet werden. Vor Beginn der Irrigation: Verwenden Sie das Qufora IrriSedo System ausschließlich nach Abklärung und Empfehlung durch Ihren Arzt und nach einer vollständigen Unterweisung durch eine qualifizierte Fachkraft. Vor der ersten Irrigation ist unbedingt eine digitale Untersuchung des Rektums erforderlich. Die erste Anwendung sollte von erfahrenem medizinischen Fachpersonal überwacht werden. Indikationen zur Anwendung der Irrigation: Personen mit den folgenden Gesundheitszuständen und Symptomen können von der Irrigation profitieren: Neurogene Darmfunktionsstörungen, z.B. bei Verletzungen des Rückenmarks, Spina bifida oder Multipler Sklerose Chronische Verstopfung Chronische Stuhlinkontinenz. Innerhalb dieser Gruppen können einige Personen möglicherweise Unterstützung durch Pflegepersonal benötigen, um die Irrigation durchzuführen. Die Irrigation darf nicht angewendet werden bei (absolute Kontraindikationen): Bekannter Analstenose oder kolorektaler Stenose, Kolorektalem Karzinom vor der chirurgischen Entfernung, Akuter entzündlicher Darmerkrankung, Akuter Divertikulitis, Innerhalb von 3 Monaten nach einem analen oder kolorektalen Eingri­ff, Innerhalb von 4 Wochen nach einer endoskopischen Polypektomie, Ischämischer Kolitis. Diese Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Deshalb sollte eine Verordnung durch den Arzt/das medizinische Fachpersonal stets unter Berücksichtigung der individuellen Umstände des Patienten erfolgen. Die Irrigation darf nur nach besonders sorgfältiger Erörterung und Absprache mit einem Fachmediziner angewendet werden bei (relative Kontraindikationen): Schwangerschaft oder geplanter Schwangerschaft sowie während der Stillzeit, Kindern unter 3 Jahren, in Anbetracht der Größe und Form des Ballonkatheters. Die Anwendung der Irrigation sollte bei Kindern nur nach Zustimmung eines qualifizierten Fachspezialisten für Pädiatrie erfolgen, Entzündlichen Darmerkrankungen wie z.B. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, Aktiver perianaler Sepsis (Fistel oder Abszess), Innerhalb von 6 Monaten nach einem Eingriff­ im Rektum oder Kolon, Durchfall unbekannter Ursache, Fäkale Impaktbildung / rektaler Obstipation, Schwerer autonomer Dysreflexie, Schwerer Divertikulose oder Divertikulitis, Radiologischer Bestrahlungstherapie des Bauch- oder Beckenbereichs, Langzeitbehandlung mit Steroiden, Behandlung mit Antikoagulantia, Niedrigem Natriumspiegel im Blut, Tumoren im Beckenbereich, Innerhalb von 3 Monaten nach einer Darmbiopsie, Behandlung anderer Erkrankungen mittels rektal verabreichter Medikamente, die durch die Irrigation verdünnt werden können Kongestiver Herzinsuffizienz, Warnhinweise: Eine Perforation der Darmwand ist äußerst selten. Es handelt sich jedoch um eine schwerwiegende und potenziell tödliche Komplikation bei rektaler Irrigation. Sollte eine Perforation eintreten, ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich. Konsultieren Sie umgehend einen Arzt, falls während oder nach einer Irrigation folgende Beschwerden auftreten: Anhaltende oder schwere Blutungen aus dem Enddarm, Anhaltende oder schwere Bauch- oder Rückenschmerzen mit oder ohne Fieber. Bitte beachten Sie: Die Irrigation ist oft mit leichten, vorübergehenden Empfindungen wie Bauchschmerzen, Übelkeit, Schüttelfrost, Müdigkeit, Schwitzen, Kopfschmerzen oder leichten Blutungen in Enddarmbereich verbunden. Wenn Sie den Empfehlungen zu Wassermenge und -temperaturen Folge leisten, wird die Darm-Elektrolyt-Balance voraussichtlich nicht betroffen sein.